Ihr Profi für Bewässerungstechnik im Sport-u. Gartenanlagenbau, Tennisplatzbau und Spezialbau

Unser Leistungsspektrum im Rohrleitungs- und Kabelnetzbau

Die kostengünstigen Alternativen zu teuren Tiefbau-Verfahren:

Moderne und innovative Bauverfahren sparen Zeit und Geld und sind effektiver als herkömmliche Verfahren. Wir haben uns auf die günstigeren Alternativen spezialisiert und unterstützen Sie bei Ihren Bauprojekten nicht nur mit Spezial-Tiefbau-Leistungen sondern auch beim Geld und Zeit sparen!

Unsere Spezial-Verfahren:

Diese Verfahren sind über Leitplanken hinweg, auch in Böschungsbereichen, bis zu 3 m von der Fahrspurgrenze entfernt (dauerhaft, nicht nur Kurzstrecken!) und hinter Bäumen möglich. Trassenwarnbänder (bis zu 2 Stück) können höhenversetzt in den Boden eingebracht werden.

Einsatzbereiche:

  • Netzwerkbau, sowohl Kabel- als auch Rohrleitungsbau
  • Hausanschlüsse mit Kleinpflug und -fräse
  • Sportplatzbau
  • Garten- und Parkanlagen
  • Beregnungs- und Bewässerungsanlagen und Drainagesysteme

Pflugverfahren

Einzugsverfahren Pflugverfahren

Dieses Verfahren ist im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren der offenen Bauweise, des Fräsens oder Spülbohrens besonders wirtschaftlich. Leitungen und Leerrohre werden mit Warnband ohne zusätzliche Erdarbeiten verlegt. Oberflächenwiederherstellung ist mit einem speziellen Verdichter problemlos möglich. Geringe Oberflächenbeeinträchtigung!

Kenndaten:

Tiefe: bis 1,20 m
Leitungen: bis zu 3 Rohre Ø 50 mm
Reichweite:  Kette ist Grenze
Böschung: beschränkt
Leitplanke: nicht möglich
Leistung: bis zu 2000 m am Tag -
boden- und streckenabhängig

Anwendungsbereich:
Streckenbau, freie Strecke


Pflugverfahren, am Ausleger

Pflugverfahren mit Ausleger Pflugverfahren, am Ausleger

Pflügen ist neben der Fahrspur und in Hangbereichen möglich, mit Entfernungen bis zu 5 m (dauerhaft, nicht nur Kurzstrecken) und höhenversetzt. Leitungen und Leerrohre werden mit bis zu 2 Warnbändern in unterschiedlicher Höhe ohne zusätzliche Erdarbeiten verlegt. Unkomplizierte Oberflächenwiederherstellung. Geringe Oberflächenbeeinträchtigung!

Kenndaten:

Tiefe: bis 1,20 m
Leitungen: bis zu 2 Rohre Ø 50 mm
Reichweite: bis 5 m neben Fahrspurgrenze
Böschung: unbeschränkt
Leitplanke: dahinter unkompliziert
Hindernisse:  hinter Bäumen möglich
Leistung: bis zu 1000 m am Tag – geländeabhängig

Anwendungsbereich:
Streckenbau, freie Strecke


Oberflächenwiederherstellung

Oberflächenwiederherstellung Oberflächenwiederherstellung

Das Wiederherstellen der Gräben ist mit Hilfe einer Vibrationseinheit am Ausleger sehr gut möglich. Die Druckkraft beträgt ca. 5 t und gewährleistet eine sehr gute Ebenheit, vor allem der Pflugstrecken. Durch die Vibration wird eine Verdichtung in Abhängigkeit auch in tieferen Schichten gewährleistet.

Kenndaten:

Tiefe: bis 0,60 m Vibration
Reichweite: bis 3 m neben Fahrspurgrenze
Böschung: unbeschränkt
Leitplanke: dahinter unkompliziert
Hindernisse:  hinter Bäumen möglich
Leistung: bis zu 5000 m am Tag – geländeabhängig

Anwendung Verdichtung:
Pflugstrecken, Frässtrecken,
offene Bauweise


Fräsverfahren

Fräsverfahren Fräsverfahren

Sofern mehrere Medien verlegt werden sollen und/ oder die Durchmesser und Verlegetiefen die Möglichkeiten des Pflügens überschreiten, ist dieses Verfahren eine wirtschaftliche Alternative. Die Rückverfüllung ist mit einem speziellen Schild und Verdichterrad und Walzenverdichter möglich.

Kenndaten:

Tiefe: bis 1,60 m
Fräsbreite: ca. 0,20 - 0,40 m
Reichweite: bis zu 3 m neben Fahrspurgrenze
Böschung: unbeschränkt
Leitplanke: dahinter unkompliziert
Hindernisse:  hinter Bäumen möglich
Leistung: ca. 500 m am Tag –
abhängig von Boden und Tiefe

Anwendungsbereich:
Streckenbau, freie Strecke


Microtrenching

Microtrenching Rohr- und Netzwerktechnik Microtrenching

Das Verfahren des Microtrenchens, des Schaffens schmaler Schnitte mit Tiefen bis 60 cm und Breiten bis 12 cm, dient dazu, Leitungen und Kabel ohne große Erdarbeiten zu verlegen. Ein Schnitt wird vorzugsweise zwischen Bordstein und Gehwegbelag angeordnet, die Leitungen eingebracht und fachgerecht rückverfüllt. Die geringen Verlegetiefen von ca. 60 cm machen die Leitungen auch nachträglich einfach zugänglich. Z. B. können Nachrüstungen von FTTH-Verbindungen vom Gehweg aus, einfach und ohne große Erdarbeiten durchgeführt werden.

Kenndaten:

Tiefe: bis 0,60 m
Breite: bis ca. 12 cm
Besonderheiten:  gut lenkbar, sichtbare Führung
Leistung: ca. 100 - 200 m am Tag –
abhängig von Boden und Tiefe

Anwendungsbereich:
in Ortschaften, Gehwegbereiche


Pflugverfahren im Nachzug

Rohreinzug im Nachzug Rohr- und Netzwerktechnik Rohreinzug

Das Schutzrohr für das spätere Medium wird in einem durch das Schwert geschaffenen Hohlraum nachgezogen. Gerade in Hausanschlussbereichen eine interessante und kostengünstige Alternative zum Schießen mit der Erdrakete oder der offenen Bauweise. Das Einlegen eines Trassenwarnbands ist ebenfalls möglich, wenn auch etwas aufwändiger.

Tiefe: bis 0,60 m
Leitungen: 1 Rohr Ø 25-50 mm
bis zu 3 Rohre Ø 25 mm
Besonderheiten:  für Hausanschlüsse unter Rasenflächen
ohne Schäden
Leistung: bis zu 300 m am Tag –
abhängig von Boden und Tiefe

sehr schadarmes Verfahren!

Anwendungsbereich:
Hausanschlüsse,
Kurzstrecken bei geringer Tiefe


Fräsverfahren Kleinfräse

Fräsverfahren mit Kleinfräse Fräsverfahren Kleinfräse

Im Hausanschlussbereich, wo Pflugverfahren und Erdrakete auf Grund der Bodenverhältnisse (bindige Böden, Tragschicht) nicht einsetzbar sind, lassen sich schmale Gräben mittels der Kleinfräse schaffen. Die Beeinträchtigungen sind geringer als die der offenen Bauweise.

Kenndaten:

Tiefe: bis 0,90 m
Fräsbreite: ca. 0,15 - 0,25 m
Breite Gerät:  0,98 m
Böschung: beschränkt
Leitplanke: dahinter unkompliziert
Hindernisse: hinter Bäumen möglich
Leistung: bis zu 250 m am Tag –
abhängig von Boden und Tiefe

Anwendungsbereich:
Hausanschlüsse, Kurzstrecken bei
geringer Tiefe, schmale Durchfahrtsbreiten